Herzlich Willkommen

„Ich will Dich dafür begeistern, wer Du bist, was Du bist, was Du hast und was noch für Dich kommen kann. Ich will Dich zu der Erkenntnis führen, dass Du noch viel weiter kommen kannst, als Du heute bist.“

Virginia Satir

Leitbild

Unser Bild vom Menschen ist geprägt von Respekt gegenüber Anderen, dem Wissen um Ressourcen in jeder Person und der Überzeugung, dass jeder Einzelne zur Weiterentwicklung fähig ist.

Kinder suchtkranker Eltern können mit Unterstützung und einem angemessenen Umfang an Kontrolle in ihren Familien aufwachsen.

Wir begreifen uns als lernendes Team, das durch Vernetzung, Fortbildung und ein lebendiges Qualitätsmanagement das Ziel sichert, Familien in ihrer Eigenverantwortung und Erziehungskompetenz für das Wohl ihrer Kinder zu stärken.

Inuit

Team

Das Team der SPFH besteht derzeit aus sechs Diplomsozialpädagoginnen mit einer Zusatzausbildung in systemischer Therapie oder Beratung bzw. Suchtberatung.

Die Mitarbeiterinnen erweitern fortlaufend ihre fachliche Kompetenz durch die Teilnahme an Fortbildungen zu den Bereichen Erziehung, kindliche Entwicklung, Sucht, psychische Erkrankungen und Konfliktmanagement.

teambild

Qualität

INUIT e.V. versteht sich als lernende Organisation und ist offen für Austausch und Vernetzung mit dem Ziel, die Qualität der Arbeit zu sichern und weiterzuentwickeln.

Die Qualitätssicherung der sozialpädagogischen Arbeit erfolgt durch 4-wöchige externe Supervision und findet ständig in kollegialer Fallbesprechung statt. Jede Kollegin hat eine Basisausbildung oder Zusatzausbildung in Systemischer Therapie / Beratung und nimmt darüber hinaus an Weiterbildungen teil.

Wir haben ein Qualitätsmanagementsystem, das ständig überprüft und angepasst wird. In Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung „Büro Kramer & Partner“ haben wir ein Handbuch erstellt, in dem unsere Unternehmenskultur, die Rahmenbedingungen und sämtliche Arbeitsabläufe der Kern- und Stützprozesse beschrieben sind. Es bildet eine für alle Kolleginnen verbindliche Grundlage und gewährleistet den einheitlichen und überprüfbaren Standard unserer Arbeit.

Geschichte

zeitleiste

1991:

Einführung der Methadon-Substitution

1994:

INUIT e.V. wirdgegründe

1995:

Am 1.1. beginnt die SPFH ihre Arbeit, nach 3 Monaten starten „Die Waldhüpfer“ mit 6 Plätzen

1999:

Die Kindertagesstätte „Die Waldhüpfer“ hat 18 Plätze, 6 davon für Krabbelkinder

2004:

Einführung des Qualitätsmanagements

2006:

Mitglied im „Paritätischen Niedersachsen“

Angebote

Sozialpädagogische Familienhilfe

Unsere Arbeit ist parteilich für das Kind als besonders schutzbedürftiges Mitglied im Familiensystem, damit es mit Unterstützung und ggf. einem angemessenen Umfang an Kontrolle der Eltern bei ihnen aufwachsen kann.

Alltagsorientierte und stadtteilbezogene Arbeit ist uns wichtig sowie Nutzung und Ausbau der vorhandenen Fähigkeiten. Wir legen Wert auf Flexibilität in der Hilfeplanung mit einem individuellen Zuschnitt auf die jeweiligen Bedürfnisse der Familie. Die Eltern sollen aktiv in die Gestaltung des Hilfeprozesses mit einbezogen werden. Wir fördern die Eigenverantwortung der Eltern; eine vernünftige Alltagsorganisation und Lebensplanung im Interesse der Kinder stehen für uns vor Abstinenz. In der Regel arbeiten wir aufsuchend mit den Familien, d.h. wir machen vorwiegend Hausbesuche. Außerdem bieten wir jeden Freitag zwischen 11:00 und 13:00 Uhr ein offenes Frühstück für unsere (auch ehemaligen) Klienten mit ihren Kindern an, bei dem es die Möglichkeit für Kontakt und Austausch gibt.

Was ist das Besondere an der Arbeit von INUIT?

Wir arbeiten schwerpunktmäßig mit Familien, die
- mit einer Drogenproblematik belastet sind,
- die substituiert werden,
- die nach einer Entgiftung oder Therapie clean sind,
- und auch psychische Probleme / Erkrankungen haben.

Wir begreifen Sucht als multifaktorielle Problemlage der Eltern, wobei es unser oberstes Ziel ist, Stabilität für eine gesunde Entwicklung der Kinder zu schaffen und zu halten.
Wir bieten eine hohe Flexibilität bezüglich der Betreuungsdichte und Erreichbarkeit: Wir können bei erhöhtem Bedarf für begrenzte Zeiträume tägliche Hausbesuche (d.h. an sieben Tagen pro Woche) oder auch eine 24-Stunden Rufbereitschaft gewährleisten. Vertretungen im Urlaubs- oder Krankheitsfall finden i.d.R. 1:1 statt. An Wochenenden und Feiertagen hört jede Kollegin täglich die Mailbox ihres Dienst-Handys ab, um ggf. schnell reagieren zu können.

Kita

Acht10 Kinder im Alter zwischen 1,5 bis 6 Jahren werden in der Einrichtung betreut.
Die Lage der KiTa ist für die Kinder ideal, mitten in der Eilenriede (Stadtwald), gerahmt durch den WAKITU (Wald-Kinder-Tummelplatz).
Die Räumlichkeiten klein aber fein, ein Gruppenraum mit integrierter Spielebene, kleinerer Raum zum Spielen oder Entspannen. Küche, in der von einer Küchenfee leckeres Essen zubereitet wird.
Das Außengelände Traum eines jeden Kindes, mit Wasser- Matsch-Anlage, viel Sand und Erde, Palaver-Ecke (Holz- Spielanlage), Fahrzeuge, ...
Der Wald und der angrenzende Spielplatz, bietet jedem Kind unbegrenzte Möglichkeit, Experimentierfeld für die Sinne, Quelle für Spaß, miteinander Herausforderungen meistern...
Das pädagogische Konzept der Kita, erkennt jedes Kind als eigenständig handelnde Person an, das seine Fähigkeiten weiterentwickeln darf. Ermöglicht jedem Kind seine individuelle Art zu lernen, garantiert das Lernen mit allen Sinnen.
Das Team besteht aus zwei Erzieherinnen, einer Ergotherapeutin/Sozialassistentin und einer Küchenfee. Wir begleiten Bildungsprozesse individuell, unterstützen, beobachten und dokumentieren.

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.